Einblicke

Bei uns wird die Lehre und das Miteinander groß geschrieben. Aber auch die stetige Weiterbildung ist uns wichtig. Deswegen werden neben ’normalen‘ Lehrveranstaltungen, die du während deines Studiums belegen musst, auch solche angeboten, die deine Fähigkeiten erweitern. Das sind dann Workshops, Gastvorträge u.v.m.. auf freiwilliger Basis.

Hier bekommst du Einblicke hinter die Kulissen, damit du dir vorstellen kannst, was ein Studium Mediendesign – egal ob Bachelor oder Master – so alles auszeichnet!

Filmriss

MD-Kino

Im Rahmen der Vorlesung Mediengeschichte wurden parallel ausgewählte Filme gezeigt. Nicht alle entstammen dem Mainstream-Kino, schrieben aber Filmgeschichte. Am Ende stand jeweils die Frage, warum wurde dieser Film gezeigt, was zeichnet ihn aus? Na, weißt du's? Keine Sorge, solche Veranstaltungen gibt es bei uns öfter, immer freiwillig, immer kostenlos. Wer eifrig dabei ist, lernt eine Menge...


Filmriss-Trailer

Schaut euch den Trailer an, der bei uns im Mediengebäude als Werbespot für diese Film-Mittage gezeigt wurde.

Darunter sind Filmklassiker in Schwarz-Weiß, ein Stummfilm und viele andere, einfach nur sehr, sehr gute Filme, die du kennen solltest.

Analoge Fotografie

Workshop

Bei uns im Studium läuft das meiste digital, doch manchmal ist das gute alte Analogverfahren auch gefragt: In der Fotografie eröffnet es dir ganz andere gestalterische Möglichkeiten. Je nach Idee und Konzept kann es deine Entwürfe einfach extrem besonders machen. Um zu verstehen wie analoge Fotografie funktioniert, wurde dieser freiwillige Workshop angeboten. Das Wochenende in der Dunkelkammer war ein echtes Highlight!


Das digitale Fotografie-Verfahren unterscheidet sich schon sehr vom analogen.

Hier sind wir bei der Sichtung der Negative,

hier mit den Profis in der Dunkelkammer.

Die Wertschätzung der analogen Technik stieg bei uns allen immens: wer analog beherrscht, ist unser Held!

Sculpting

Workshop

Dieser zusätzlich angebotene Workshop richtete sich an alle Studierende bei uns aus dem Mediendesign, die sich für Characterdesign in der 3D-Animation interessieren. Du kennst das: mal mag man die Figur, die man als Avatar verwendet, mal eben nicht. Hier gab es die Möglichkeit einen eigenen Character zu erschaffen und zu modellieren. Bis zum Rendern mehrerer Frames für eine flüssige Animation ist der Weg aber noch weit...


Wenn man als Außenstehender die Bilder sieht,

dann kriegt man doch gleich Lust

kreativ zu werden, oder nicht?

Bei uns kannst du dich jedenfalls in vielerlei Richtungen kreativ verwirklichen!