Exkursionen

Ob nach Portugal oder Marrakesch, zu Deutschlands renommiertesten Design-Agenturen oder auf einen Besuch bei den alten Meistern im Museum – die Erfahrungen und Erkenntnisse der Exkursionen sind unbezahlbar und vieles wird dir erst durch das Mediendesign-Studium ermöglicht. Hier findest du ein paar Anekdoten zu unseren Reisen.

Zentrum für Kunst und Medien

Karlsruhe

Im Rahmen der Vorlesung Medienästhetik ging es im November 2018 auf Wochenend-Exkursion nach Karlsruhe: ZKM satt! Wir haben uns zwei Sonderausstellungen mit Werken angesehen, die sich mit Bewegung und Interaktivität auseinandersetzen. Faszinierend, spannend, unglaublich! Enormen Spaß hatten wir auch in der ständigen Ausstellung zur Geschichte des Gamings: von den Ursprüngen kultiger Atari-Spiele bis zu interaktiven Games der jüngeren Vergangenheit - eine kleine Zeitreise. Außerdem trafen wir uns mit Studierenden der HfG Karlsruhe - vielleicht stellen wir euch in Kürze die Früchte der gegenseitigen Einladung auf Zusammenarbeit vor!

Allein die Präsentationsmöglichkeiten vor Ort sind beeindruckend!

Ein kleines Päuschen in der chilligen Lounge-Ecke der Sonderausstellung war natürlich auch drin...

Nach einer gemeinsamen Führung mit Vorstellung ausgewählter Werke ging jede/r auf eigene Entdeckungsreise.

Faszination Gaming - als großformatige Projektion sehr intensiv!

bauhaus 2o18

Dessau

Zum 99. Geburtstag des bauhauses fuhren wir - wie fast in jedem Jahr - zu der international wohl bekanntesten Designschule, nach Dessau. Das, was dort unter Unesco-Weltkulturerbe steht, ist mehr als sehenswert und gibt einem zuvor unwissenden Studierendem einen sehr guten Einblick in die Idee der Gestaltung unter dem Motto 'Kunst und Technik - eine Einheit'. angeschaut haben wir uns im Hauptgebäude die Mensa, das 'Studentenappartment' von Marianne Brandt und natürlich das 'Chefzimmer' von Walter Gropius. Danach folgten u.a. die Besichtigung der Meisterhäuser, vorbei am (leider geschlossenen) Kiosk von Ludwig Mies von der Rohe, bis hin zu den Laubenganghäusern von Hannes Meyer in Dessau-Törten.

Sieht nicht nur von außen gut aus... Der Schriftzug am Hauptgebäude hat schon was.

Hier stehen wir vor dem leider geschlossenen Kiosk von Ludwig Mies von der Rohe - dem einzigen Bauwerk in Dessau des wohl berühmtesten Architekten des bauhauses.

Hunger - Mittagessen in der bauhaus-Mensa!

Werde ich wohl mein Leben lang nicht mehr vergessen: die Schließsysteme der Fensterfronten - einfach genial!

Das größte Film­studio Europas

Potsdam-Babelsberg

In unserem Studium hantieren wir häufig mit Kameras sowie Lichtern und drehen viel in unserem eigenen Studio, deswegen lag eine Tagesexkursion nach Babelsberg nahe. Die Filmstudios genießen internationales Ansehen und so konnten wir einen großartigen Blick hinter die Kulissen werfen – im wahrsten Sinne des Wortes! Wir haben die Werkstätten besucht, zugesehen, wie neue Kulissen aufgebaut wurden und ein Gefühl dafür bekommen, wie es nach dem Abschluss für uns aussehen könnte. Wer weiss, vielleicht filmen wir hier irgendwann auch einmal? Außerdem waren wir in der Filmuniversität vor Ort und haben eine Führung bekommen, die uns noch weitere Einblicke gewährte.

Ein Gruppenbild muss ja auch mal sein!

Das Requisitenlager war sehr spannend.