Exkursionen

Ob nach Portugal oder Marrakesch, zu Deutschlands renommiertesten Design-Agenturen oder auf einen Besuch bei den alten Meistern im Museum – die Erfahrungen und Erkenntnisse der Exkursionen sind unbezahlbar und vieles wird dir erst durch das Mediendesign-Studium ermöglicht. Hier findest du ein paar Anekdoten zu unseren Reisen.

Kunstmuseum Wolfsburg 2o19

Wolfsburg

Now is the time - so der Ausstellungstitel der Jubiläumsausstellung des Kunstmuseums Wolfsburg anlässlich des 25jährigen Bestehens. Das dachten wir auch - und wir Studierende des 2. Semester Mediendesign fuhren im Rahmen der Vorlesung Kunstgeschichte in die Nachbarstadt. Zu sehen gab es einen Querschnitt durch den reichen Sammlungsbestand der nach 1968 entstandenen Kunst.

Verner Pantons "Phantasy Landscape" aus den 197oer Jahren - eine Wohnlandschaft oder doch eher eine begehbare Installation? Wir nutzen sie ein wenig zum Ausruhen.

Wer suchte - der fand: sein Plätzchen zum Lümmeln, bevor wir unsere Tour durch die Ausstellung fortsetzten.

Die Räume des Kunstmuseums sind spektakulär - und ließen uns die Werke, die wir zuvor in der Vorlesung besprochen hatten, noch einmal ganz anders wahrnehmen.

Exkursion ist alles - Beamerprojektion nichts! Man muss manche Werke einfach im Original gesehen und erlebt haben...

Herzog Anton Ulrich-Museum 2o19

Braunschweig

Im Rahmen des Seminars Kamera - Licht - Farbe beschäftigten wir uns vor den Originalen des Barocks des Herzog Anton Ulrich-Museums in Braunschweig mit der Lichtwirkung. Der Barock gilt als erste Stilrichtung der Kunstgeschichte, der mit Licht und Schatten inszeniert. Wie schwierig Lichtsetzung schließlich im Film ist, erfuhren wir sehr schnell, als wir zurück in der Hochschule waren: Hier versuchten wir unsere ausgewählten Lieblingsbilder - verkleidet mit entsprechenden Requisiten der Vergangenheit und in barocken Posen - im Studio vor der Kamera nachzustellen.

Wir Studierende vom MD2 - im praktischen Unterricht teilen wir uns allerdings auf. Deshalb hier nur die Gruppe B!

Die großen Meister der Vergangenheit - eine Begegnung der ganz anderen Art!

Hier staunen wir vor einem der Hauptgemälde des Herzog Anton Ulrich-Museums: der "Judith mit Holofernes" von Peter Paul Rubens. Dieses Gemälde nachzustellen, ist eine echte Herausforderung!

Im Anschluss an die Führung zu ausgewählten Arbeiten hatten wir Zeit uns ein Lieblingswerk auszusuchen, dass wir dann vor der Kamera nachstellen sollten - und natürlich für Skizzen und Notizen.

Zentrum für Kunst und Medien 2o18

Karlsruhe

Im Rahmen der Vorlesung Medienästhetik ging es im November 2018 auf Wochenend-Exkursion nach Karlsruhe: ZKM satt! Wir haben uns zwei Sonderausstellungen mit Werken angesehen, die sich mit Bewegung und Interaktivität auseinandersetzen. Faszinierend, spannend, unglaublich! Enormen Spaß hatten wir auch in der ständigen Ausstellung zur Geschichte des Gamings: von den Ursprüngen kultiger Atari-Spiele bis zu interaktiven Games der jüngeren Vergangenheit - eine kleine Zeitreise. Außerdem trafen wir uns mit Studierenden der HfG Karlsruhe - vielleicht stellen wir euch in Kürze die Früchte der gegenseitigen Einladung auf Zusammenarbeit vor!

Allein die Präsentationsmöglichkeiten vor Ort sind beeindruckend!

Ein kleines Päuschen in der chilligen Lounge-Ecke der Sonderausstellung war natürlich auch drin...

Nach einer gemeinsamen Führung mit Vorstellung ausgewählter Werke gingen alle auf eigene Entdeckungsreise.

Faszination Gaming - als großformatige Projektion sehr intensiv!